♪♫

Icon
Error

Einloggen


Profil: Sophie
Nickname: Sophie
Gender: ist doch egal
Dabei seit: Donnerstag, 25. Februar 2010(UTC)
Letzter Besuch: Sonntag, 4. Oktober 2015 14:06:49(UTC)
Anzahl der Posts: 826
[2,62% aller Posts / 0,25 Posts pro Tag]
Wie oft hat sich dieses Mitglied bedankt? 519 (Danke-Statistik anzeigen)
Wie oft wurde diesem Mitglied gedankt? 482
Für wie viele Posts des Mitglieds wurde sich bedankt? 305
Alle Posts des Mitglieds anzeigen
Thread: Sommerfest am 12.6.2015   Letzter Post
Geschrieben: Montag, 18. Mai 2015 15:50:20(UTC)
Es ist wieder soweit - das berühmt-berüchtigte Sommerfest steht an!
Wie schon die letzten Jahre laden euch die Studienvertretungen der Klassischen Archäologie, der Urgeschichte und historischen Archäologie, der Numismatik sowie der Translation herzlich zum gemeinsamen Essen, Trinken und Tanzen ein.

Wo? Im Hof des Zentrums für Translationswissenschaft (Gymnasiumstraße 50 / Franz-Klein-Gasse 1)
Wann? Freitag, der 12. Juni ab 19:00

Für Getränke ist wie immer gesorgt und musikalische Unterhaltung gibt es dieses Jahr von der hervorragenden Promband "Pratersternsinger" und einem DJ.

Wie jedes Jahr gibt es wieder ein Buffet, das sich aus freiwilligen Spenden zusammensetzt. Selbstgemachtes (oder Selbstgekauftes) wie Kuchen, Strudel und Sonstiges sind also sehr willkommen! Außerdem gibt es dieses Jahr Brotzeit - mit Brot von Ströck und ein paar Aufstrichen, was noch drauf und dazu kommt bestimmt ihr. smile

Auch dieses Jahr suchen wir wieder Freiwillige für den Bardienst sowie den Auf- und Abbau – bei Interesse schreibt eurer StV ein E-Mail mit Namen und Handynummer, sodass wir uns mit euch in Verbindung setzen können.

Wir freuen uns auf euch!


P.S.: Den Link zum Facebook Event findet ihr hier.
Thread: Workshop "Prager Figurationen jüdischer Moderne", Universität Tübingen   Letzter Post
Geschrieben: Montag, 26. Jänner 2015 14:20:54(UTC)
Zitat:
Prager Figurationen jüdischer Moderne

Internationaler Workshop im Rahmen des Forschungsverbundes "Prag als Knotenpunkt europäischer Moderne(n)" und des Projekts "Prager Moderne(n)" im Juniorprofessurenprogramm des Landes Baden-Württemberg

Universität Tübingen
05.-07.02.2015

Organisation: Prof. Dr. Irina Wutsdorff und Katja Wetz, M.A. (Tübingen)
in Kooperation mit Prof. Dr. Manfred Weinberg und Dr. Štěpán Zbytovský (Prag)

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Medien und Kultur und vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds sowie vom Universitätsbund Tübingen

Im plurikulturellen Prag der Jahrhundertwende und des beginnenden 20. Jahrhunderts treffen neben der deutsch(sprachig)en und tschechisch(sprachig)en Kultur Momente der jüdischen zusammen. Identitätsdiskurse gestalten sich in der Prager Situation zusätzlich problematisch, wenn zur Entscheidung zwischen der Zugehörigkeit zur deutschen und/oder tschechischen Kultur die Spannbreite von Optionen zwischen Assimilation und Zionismus tritt. Traditionen wie Denkfiguren jüdischer Glaubenslehre und -praxis werden von Intellektuellen und Künstlern im Lichte grundlegender Erfahrungen der Moderne kritisch befragt, neu konzipiert und auch produktiv gemacht. Die prominentesten Beispiele sind auf Seiten der deutschsprachigen Literatur sicherlich Franz Kafka, auf Seiten der tschechischen Richard Weiner. Der Workshop soll beleuchten, wie im Kulturraum Prags Figurationen jüdischer Religiosität, jüdischen religiösen Wissens sowie Praktiken und Konzepte des Jüdischen mit den Gewinn- wie Verlusterfahrungen der Moderne zueinander ins Verhältnis gesetzt wurden. Im Hintergrund steht dabei die Frage, ob sich von einer spezifischen Prager Spielart einer jüdischen Moderne sprechen lässt und welche Rolle sie für die Ausprägung der Moderne in Prag spielte.

Das Programm finden Sie im Anhang!

--
Prof. Dr. Irina Wutsdorff
Slavisches Seminar
der Universität Tübingen
Wilhelmstr. 50
72074 Tübingen
Raum 529
Tel.: 07071/29-7 43 14
Fax: 07071/29-59 24
E-Mail: irina.wutsdorff@uni-tuebingen.de
http://www.slavistik.uni...de/irina-wutsdorff.html
Thread: Lesung von und mit Erika Bezdíčková im ORF RadioCafe   Letzter Post
Geschrieben: Montag, 26. Jänner 2015 14:18:07(UTC)
Zitat:
„Mein langes Schweigen“

Lesung und Filmvorführung
mit Zeitzeugin und Autorin Erika Bezdíčková

11. März 2015 | 19.00 Uhr
ORF RadioCafe | Argentinierstrasse 30a, 1040 Wien

Die gebürtige Slowakin Erika Bezdíčková überlebte mit ihrer Schwester als einzige aus ihrer Familie die NS Todeslager Auschwitz und Ravensbrück. Auch nach dem Schrecken des Nationalsozialismus bedauert Bezdíčková als Jüdin und Zeitzeugin, auf großen Antisemitismus gestoßen zu sein. Erst nach 40 Jahren schaffte sie es, ihre Erlebnisse über diese Zeit in Worte zu fassen, die im Jahr 2011 als Buch „Moje dlouhé mlčení | Mein langes Schweigen“ herauskamen.

Erika Bezdíčková liest an diesem Abend aus ihrem autobiographischen Werk. Mit dem Kurzfilm der bekannten tschechischen Regisseurin Olga Sommerová „Hořký návrat z pekla | Bittere Rückkehr aus der Hölle“ (mit dt. UT) wird das Leben von Erika Bezdíčková dem Publikum auch visuell nahegebracht.
Thread: Sommersprachkursstipendien des Programmes AKTION Tschechien - Österreich   Letzter Post
Geschrieben: Montag, 26. Jänner 2015 14:15:20(UTC)
Zitat:
Sehr geehrte Damen und Herren,

das Programm AKTION – Österreich – Tschechische Republik, Wissenschafts- und Erziehungskooperation schreibt für den Sommer 2015 erneut ein Sommersprachkursstipendium aus. Das Stipendium ist für Studierende und Universitätslehrende aus Österreich bestimmt, die an einem drei- bis vierwöchigen Intensivsprachkurs des Tschechischen, sog. „Sommerschulen für slawische Studien – LŠSS“, teilnehmen wollen.

Mehr Informationen zu dieser Stipendienausschreibung gibt es unter http://www.grants.at.
Der Einreichtermin ist der 15.3.2015.

Die Bewerbung erfolgt online über http://www.grants.at, eventuell über www.scholarship.at.
Eine Übersicht der tschechischen Universitäten, an denen die Sommerschulen im Sommer 2015 stattfinden werden, finden Sie im Anhang.
Bei Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen

Mgr. Katarina Rasovcova
Sachbearbeiterin
AKTION Österreich - Tschechien

Dům zahraniční spolupráce (DZS) – Haus für internationale Zusammenarbeit
Na Poříčí 1035/4, CZ 110 00 Praha 1
Tel. +420 221 850 513, email: katarina.rasovcova@dzs.cz
http://www.dzs.cz/de/akt...-tschechische-republik/
E-Mail: aktion@dzs.cz
Thread: Winterfeier 2014   Letzter Post
Geschrieben: Samstag, 13. Dezember 2014 21:00:49(UTC)
Nicht vergessen - am Montag wird gefeiert! erröt
Thread: Beratungszeiten Wintersemester 2014/2015   Letzter Post
Geschrieben: Mittwoch, 3. Dezember 2014 14:13:56(UTC)
Unsere Beratung morgen von 17:00 bis 19:00 wird augfrund des Filmabends leider entfallen.
Wir hoffen aber, ganz viele von euch um 17:30 im Hörsaal 5 zu treffen. smile
Thread: Filmabend "La vita è bella"   Letzter Post
Geschrieben: Mittwoch, 3. Dezember 2014 14:13:02(UTC)
Nicht vergessen - morgen um 17:30 im Hörsaal 5, see you there! erröt
Thread: Winterfeier 2014   Letzter Post
Geschrieben: Samstag, 29. November 2014 15:37:42(UTC)
Auch heuer wollen wir das Jahresende wieder gemütlich mit euch ausklingen lassen und laden euch daher zu unserer alljährlichen Winterfeier ein. Diesmal haben wir zwei Programmpunkte geplant, damit ja nicht zu wenig gefeiert wird (doppelt hält besser!) und auch möglichst viele von euch dabei sein können.
Zuerst ist, wie auch die letzten Jahre, ein gemütliches Beisammensitzen im StV-Zimmer geplant. Wir werden für Tee, Kekse, Musik und vielleicht auch für weihnachtliche Dekoration und ein bisschen Rum sorgen und hoffen, viele von euch begrüßen zu können, damit wir uns lieber gemeinsam über die bevorstehenden Ferien freuen können anstatt darüber nachzudenken, was wir in diesen eigentlich alles erledigen sollten.
Über mitgebrachtes Knabberzeug, etc. freuen wir uns natürlich auch – am meisten aber auf euch und eine nette, gemütliche Runde zum Plaudern. smile

Solltet ihr danach noch nicht genug von der Ferienstimmung haben, würden wir uns freuen wenn ihr uns anschließend in den London Club begleitet. Wir haben dort im Nichtraucher*innenbereich ein paar Tische reserviert und wollen dort gerne weiter mit euch anstoßen, beisammensitzen und plaudern. Um 20:30 beginnt dann dort ein Konzert statt, der London Club steht uns also diesmal nicht ganz exklusiv zur Verfügung, der Abend wird aber hoffentlich trotzdem interessant!

Wir wünschen euch einstweilen einen schönen Dezember und freuen uns schon auf euch! smile



Teil 1 – Gemütlicher Nachmittag
Wann: Montag, 15. Dezember 2014, von 12:30 bis ca. 18:00 Uhr
Wo: StV-Zimmer (Zubau, 3. Stock)

Teil 2 – London Club
Wann: Montag, 15. Dezember 2014, ab 18:00
Wo: London Club (Glatzgasse 4, 1190 Wien)

Thread: Konferenz "Von Bregenz bis Brody, von Zara bis Znojmo"   Letzter Post
Geschrieben: Dienstag, 18. November 2014 18:07:11(UTC)
Zitat:

Einladung zur internationalen Konferenz "Von Bregenz bis Brody, von Zara bis Znojmo. Transdifferenz, Migration und Alterität in den Literaturen Österreich-Ungarns"
27.–29. November 2014, Universität Wien, Elise Richter-Saal, Universitätsring 1, 1010 Wien


Im Fokus der Konferenz stehen transdifferente Momente in literarischen Werken von (Binnen-) MigrantInnen in Österreich-Ungarn. Sie bergen jenes gesellschaftskritische Potenzial, durch das sich soziale Kategorien wie Gender, Ethnizität, Klasse, Sexualität, Generation oder Nation und die damit verbundenen konventionellen Differenzierungen und Grenzziehungen hinterfragen lassen. Anhand des durch Migration bzw. Reisetätigkeit generierten Erfahrungswissens über die multiethnischen Gebiete Österreich-Ungarns zeichnet sich in ihren Texten nicht selten die Tendenz ab, literarische Stereotype von sozialen Minoritäten und Marginalisierten mittels transdifferenter Momente zu unterminieren. Es sind jene Momente, in denen Spuren von Gegendiskursen greifbar werden.


Programm


Donnerstag, 27.11.2014

Eröffnung
13.30 Eröffnung des Tagungsbüros
14.00 Begrüßung durch den Institutsvorstand und die Organisatorinnen
14.30–15.30 Alexandra Millner (Wien): Transdifferenz. Zur literaturwissenschaftlichen Instrumentalisierung eines soziologischen Konzepts
Moderation: Christoph Leitgeb
Kaffeepause


Nachhall des Kakanischen
16.00–16.45: Hans Richard Brittnacher (Berlin): Der tote Fetisch. Die Macht der Vergangenheit in George Saikos Auf dem Floß
16.45–17.30: Ernst Seibert (Wien): Periphere Genese der österreichischen
Kinder- und Jugendliteratur
Moderation: Alexandra Millner
Kaffeepause

Vielsprachigkeit und Sprachenvielfalt
18.00 – 18.45: Tamara Scheer (Wien): Nationalitätenfrage und Sprachenvielfalt in der k.u.k. Armee (1868–1914)
18.45–19.30: Ingrid Puchalová (Košice): Von Gänseblümchen zur Weltdame.
Literarische Gestaltung des Alltags in den Texten von deutschschreibenden Autorinnen aus dem Gebiet der heutigen Slowakei um 1900
Moderation: Edit Király



Freitag, 28.11.2014

Kanon, Literaturgeschichte und Literaturproduktion
09.00–09.45: Ruth Whittle (Birmingham, UK): Gedanken zum „Unkraut“ im „Garten“ der Marie von Ebner-Eschenbach: Aus Franzensbad. 6 Episteln von keinem Propheten (1859) und die Kurzgeschichte Das tägliche Leben (1908)
09.45–10.30: Irena Samide (Ljubljana): „ist auf dem Gebiete der Frauen-sache thätig“: Alterität und Transdifferenz bei Luiza Pesjak
(1828–1898)
10.30–11.15: Wladimir Fischer (Wien): Die Produktionsmittel der Differenz.
Zur Technikgeschichte südslavischer literarischer Produktion in/durch Wien vor 1918
Moderation: Tymofiy Havryliv


Kaffeepause

Überwindung traditioneller Gender-Differenzen
11.45–12.30: Christa Gürtler (Salzburg): Alteritätskonstruktionen in Bertha von Suttners letztem Roman Der Menschheit Hochgedanken
12.30–13.15: Endre Hárs (Wien/Szeged): „Emma“ alias „Emanuel“. In Geschlechterrollen kreuz und quer durch „Jókai-Ungarn“
Moderation: Magdolna Orosz

Mittagspause

Publizistik und Transregionalität
14.30–15.15: Amália Kerekes (Budapest): Anachronistinnen. Die Figur der Reporterin in der Budapester Presse zu Beginn des 20. Jahrhunderts
15.15–16.00: Milka Car (Zagreb): Antagonismen und Differenzen. August Šenoas publizistische Tätigkeit in Wien 1864–1866
16.00–16.45: Enikő Dácz (München): Identitäts- und Alteritätskonstruktionen in einer literarischen Zeitschrift. Das Beispiel der Karpathen (1907–1914)
Moderation: Katalin Teller
Kaffeepause


Stereotype Fixierung versus mobile Praxis
17.15–18.00: Magdolna Orosz (Budapest): Gender- und ethnische Stereotypen in der Operette der k.u.k. Monarchie
18.00–18.45: Eva Krivanec (Berlin): Nomadische Berufspraxis und Attraktion der Großstadt. Transnationale Laufbahnen darstellender Künstlerinnen der Donaumonarchie um 1900
Moderation: Milka Car



Samstag, 29.11.2014

Transkulturelle Konstruktionen des Selbst
09.00–09.45: Edit Király (Budapest): Zu Nixe werden: Marie delle Grazie und die Donau
09.45–10.30: Milan Tvrdík (Prag): Die Kosmopolitin zwischen Paris, Wien, Prag und Petersburg: Die böhmisch-deutsche Autorin Ossip Schubin (Aloisia Kirschner, 1854–1934) und ihr Werk zwischen Romanentum, Germanentum und Slawentum
10.30–11.15: Tymofiy Havryliv (Lviv): Ein Migrant par excellence: Leben und Werk von Ivan Franko als Beispiel der Multiplexität
Moderation: Irena Samide
Kaffeepause


Reise als Topos
11.45–12.30: Katalin Teller (Budapest/Wien): „Der heißblütige Dalmatiner“.
ReiseschriftstellerInnen in Dalmatien und Bosnien
12.30–13.15: Siegfried Mattl (Wien): Virtuelle Reisen: kakanische Schauplätze im frühen Kino
Moderation: Endre Hárs
Mittagspause


Transdifferenz und Psychoanalyse
14.30–15.15: Agatha Schwartz (Ottawa): Juliane Déry: Zwischen Kulturen und Identitäten
15.15–16.00: Christoph Leitgeb (Wien): Transdifferenz und Psychoanalyse:
Die Überschreibung Bertha von Pappenheims
16.00–16.45: Maren Ahlzweig (Düsseldorf): Identitäts- und Alteritätskonstruktionen zweier zeitgenössischer Autoren aus Triest: Dušan Jelinčič und Pino Roveredo
Moderation: Amália Kerekes


Konzept und Organisation: Mag. Dr. Alexandra Millner, Katalin Teller, PhD
Veranstalter: Institut für Germanistik der Universität Wien, Verein Neugermanistik Entwickelt im Rahmen im Rahmen des FWF-Projekts "Transdifferenz in der Literatur deutschsprachiger Migrantinnen in Österreich-Ungarn"
(Elise Richter-Programm)
Institut für Germanistik der Universität Wien A - 1010 Wien, Universitätsring 1 T +431427742195
Förderstellen: FWF, Wien Kultur, Universität Wien

Homepage der Konferenz (mit Abstracts und CVs):
https://germanistik.univ...rreich-ungarn/programm/
Weitere Informationen: katalin.teller@univie.ac.at
Thread: Filmabend "La vita è bella"   Letzter Post
Geschrieben: Dienstag, 18. November 2014 17:58:31(UTC)
Es ist wieder soweit - am 4. Dezember findet um 17:30 im Hörsaal 5 der nächste Filmabend am ZTW statt.
Diesmal schauen wir uns gemeinsam "La vita è bella" an, einen Film von (und mit) Roberto Benigni aus dem Jahr 1997. Der Film wird in italienischem Originalton mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Vergesst den Prüfungs-, StEOP- oder Weihnachtsstress und kommt vorbei, wir freuen uns wie immer schon sehr. smile
Leute von außerhalb des ZTW sind natürlich auch herzlich willkommen!