♪♫

Icon
Error

Einloggen


Profil: Sascha
Nickname: Sascha
Gender: „Weiblich“
Dabei seit: Dienstag, 14. April 2015(UTC)
Letzter Besuch: Ausgeblendet
Anzahl der Posts: 621
[1,96% aller Posts / 0,43 Posts pro Tag]
Wie oft hat sich dieses Mitglied bedankt? 1174 (Danke-Statistik anzeigen)
Wie oft wurde diesem Mitglied gedankt? 1364
Für wie viele Posts des Mitglieds wurde sich bedankt? 505
Alle Posts des Mitglieds anzeigen
Thread: 20 Punkte: SDL Trados Studio und memoQ   Letzter Post
Geschrieben: Samstag, 16. März 2019 16:32:57(UTC)
20 Punkte: SDL Trados Studio und memoQ
Gastvortrag mit Renate Dockhorn


memoQ und SDL Trados Studio sind zwei Translation Memory-Systeme, die aus dem Leben vieler Übersetzerinnen und Übersetzer nicht mehr wegzudenken sind. In diesem Gastvortrag von Renate Dockhorn sollen 20 Punkte aus beiden Systemen in einer Live Demo beleuchtet werden: Angefangen bei der Einfachheit oder Nicht-Einfachheit der Projektanlage bis hin zur Kompatibilität mit anderen Translation Memory-Systemen.

Termin: Samstag, 23. März 2019
Zeit: 09.00 bis 12.00 Uhr
Ort: Zentrum für Translationswissenschaft der Universität Wien, Eingang Philippovichgasse 11,1190 Wien, Hörsaal 2

Unkostenbeitrag: EUR 5,00
Anmeldungen: per E-Mail an info@universitas.org. Bitte im Betreff „Gastvortrag Dockhorn“ anführen.

Für weitere Details siehe angehängte Datei.
Thread: Beratungszeiten Sommersemester 2019   Letzter Post
Geschrieben: Freitag, 15. März 2019 16:05:13(UTC)
Liebe Mitstudis,

unsere Beratungszeiten für das Sommersemester 2019 stehen fest:

Montag
17:00 bis 18:30 Uhr

Donnerstag
11:00 bis 12:30 Uhr

Bei Fragen kommt einfach vorbei, es ist keine Terminvereinbarung notwendig.

Liebe Grüße
StV Translation
Thread: Il Gatto e la Luna - Spettacolo Teatrale   Letzter Post
Geschrieben: Montag, 11. März 2019 10:26:36(UTC)
21. März, 2019 von 19:00 bis 21:00 Uhr
Italienisches Kulturinstitut
Ungargasse 43, 1030 Wien

Il Gatto e la Luna
di William Butler Yeats
regia Claudio La Camera

Aufführung Il gatto e la luna
Mit Mariangela Berazzi, Vincenzo Mercurio, Bruno Paura
Eine Produktion des TeatroProskenion (Reggio Calabria)

In dieser unterhaltsamen Farce begeben sich ein blinder Bettler und ein Hinkender auf die Suche nach einem Heiligen. Die beiden Figuren, die gemeinsam reisen, stehen symbolisch für uns alle, die wir auf ständiger Suche nach einer gewissen Transzendenz sind. Im Fall der Protagonisten des Bühnenstückes ist nicht klar, ob ihre Suche wahr ist, oder ob sie gewissermaßen immer neue Zie- le erfinden, da sie außer den jeweils anderen nichts und niemanden haben. Jedoch ist gewiss, dass sie sagen, die bekannte Quelle zu suchen, bei der sie auch ankommen, nämlich in einer sehr speziellen Art des Reisens.
Das Bühnenbild evoziert dabei eine Welt, die näher an Traum als an Wirklichkeit zu verorten ist. Das Gefühl, sich jenseits von Zeit und Raum zu befinden, wird noch zusätzlich durch die Live-Mu- sik verstärkt.
Am selben Tag vormittags um 10 Uhr findet ebenfalls im Italienischen Kulturinstitut ein Vortrag zu der Tradition der Commedia dell`arte statt. Hier der Link zu der Veranstaltung, offen und bei freiem Eintritt: Seminar Die Tradition der Commedia dell'Arte

con Mariangela Berazzi, Vincenzo Mercurio
Bruno Paura (chitarra)
produzione TeatroProskenion
traduzione e drammaturgia Maria Ficara
maschere Fabio Butera
scenografia Antonella Bellocchio e Rossano Farabbi

Divertente farsa in quattro scene: un mendicante cieco e uno zoppo sono in viaggio alla ricerca di un Santo. Cieco e Zoppo che viaggiano insieme sono simboli: essi sono in cerca di qualcosa di trascendentale, ricerca comune negli esseri umani. Infatti, non si sa se la loro ricerca sia autentica o se sono costretti a inventarsi delle mete perché possiedono solo la presenza dell’altro per anda- re avanti. Di certo è che dicono di cercare la famosa fonte, a cui arrivano con il loro modo di viag- giare.
Scenografia ed atmosfere sono evocative e portano lo spettatore in una bolla spazio-temporale lontana dal reale, qualcosa di più vicino al sogno, sensazione rimarcata dalla forte presenza della musica, rigorosamente eseguita dal vivo.

Info:
https://iicvienna.esteri...eatrale-il-gatto-e.html
teatroproskenion@gmail.com
www.proskenion.it
Thread: Seminar Die Tradition der Commedia dell'Arte   Letzter Post
Geschrieben: Montag, 11. März 2019 10:25:27(UTC)
21. März, 2019 von 10:00 bis 12:30 Uhr
Italienisches Kulturinstitut
Ungargasse 43, 1030 Wien

In der Theatergeschichte kommen all die Elemente zusammen, auf denen die Aufführung aufbaut, beispielsweise die Ausgestaltung des Bühnenraums und die Arbeit der SchauspielerInnen. In der Konferenz werden wir auf die Bestandteile jenes komplexen Phänomens eingehen, das als ‘commedia dell’arte’ bekannt wurde und ist: Die Verwendung der Maske als Ausdrucksmittel und der sogenannten ‘canovacci’, Improvisation als Methode, eine gewisse körperbezogene Charakterisierung der Figuren, sowie eine spezifische Art des Schauspielens.
Im zweiten Teil des Programmes, nämlich bei dem Theaterstück, das am selben Tag abends stattfindet (Il Gatto e la Luna des TeatroProskenion u.a. mit Vincenzo Mercurio, Mariangela Berazzi, Bruno Paura 19 Uhr), wird die Theorie in Bühnenrealität erfahrbar. -> Il Gatto e la Luna - Spettacolo Teatrale

Vortrag von Preziosa Salatino des Teatro Atlante in Palermo
Italienisch mit deutscher Übersetzung
Keine Vorkenntnisse notwendig.
Eintritt frei!

Nella Storia del Teatro confluiscono tutti gli elementi su cui si fonda lo spettacolo dal vivo, per esempio lo spazio scenico e il lavoro dell’attore. In questo incontro analizzeremo tutte le componenti di quel complesso fenomeno che va sotto il nome di “Commedia dell’Arte”: l’uso delle maschere, la struttura dei canovacci, il metodo di improvvisazione, la caratterizzazione fisica dei personaggi e il tipo di recitazione. Nello spettacolo teatrale che avrà luogo lo stesso giorno i partecipanti avranno l’occasione di vedere da vicino la realizzazione di quegli elementi.
Thread: IFK_Sommerakademie 2019: HAPPY END   Letzter Post
Geschrieben: Montag, 11. März 2019 10:21:21(UTC)
18. bis 24. August 2019
Linz (Oberösterreich)

HAPPY END – PROSPEKTE UND NARRATIONEN MÖGLICHER ZUKUNFT

Heuer findet der alljährliche interdisziplinäre Austausch wieder im Jägermayrhof in Linz (Oberösterreich) statt.

Mit dem Happy End ist zumeist das gute Ende einer Geschichte gemeint. Doch ist ein "glückliches Ende" wirklich immer ein gutes? Vor der derzeitigen Flut an dystopischen Entwürfen in Literatur, Film und Theater, aber auch in der Geschichte, Soziologie und Urbanistik lässt sich diese Frage neu stellen: Sind Happy Ends Reaktionen auf Szenarien der Ausnahme? Dienen sie zur Traumaverarbeitung, gerade vor dem Hintergrund von negativen Erfahrungen? Was verbindet sie mit den Wünschen für eine gute Beziehung, einen guten Arbeitsplatz oder auch dem guten Leben in einer Stadt? In welchen Sektoren sind sie am häufigsten zu finden? In welchen Genres, bei welchen Figuren, Motiven? Wie gehören Komik und Happy End zusammen? Können gute Enden auch offen sein?
Schon Kaiser Joseph II. veranlasste, dass Stücke im Wiener Burgtheater keine traurigen Schlüsse mehr hatten, um sein Volk nicht in schlechte Stimmung zu versetzen. Selbst "Romeo und Julia" oder "Hamlet" wurden nicht verschont. Und heute? Während in der Öffentlichkeit durchaus diverse und oftmals ironische Antworten zirkulieren, favorisieren politische Strömungen mit populistischen und nationalistischen Entwürfen eine andere Tendenz, die das Happy End auf seine konservative Bedeutung reduziert: Der weiße Mann bekommt die Hausfrau seiner Träume und rettet nebenbei die Welt. Kurzum, was sagen uns geschichtsphilosophische, soziologische, kulturwissenschaftliche und künstlerische Zukunftsvisionen über die Lage der Gegenwart?

Detaillierte Informationen unter:
http://www.ifk.ac.at/index.php/calls.html

Mit der seit 2003 jährlich stattfindenden Akademie will das IFK folgende Ziele erreichen:
* Stärkung kulturwissenschaftlicher Verfahren und Perspektiven in den Geistes-, Kunst- und Sozialwissenschaften
* Nachwuchsförderung durch intensive Zusammenarbeit von jungen und arrivierten ForscherInnen

Sektionen & Faculty

Sektion 1: Vor den letzten Dingen: Geschichtsphilosophische Entwürfe, Utopien und Untergangsvisionen (Karin Harrasser)
Sektion 2: "Wiener Schlüsse": Happy Ends in Literatur, Theater und Film (Andreas Gehrlach)
Sektion 3: Nach der Arbeit: Technische und ökonomische Transformationen (Elena Esposito)
Sektion 4: Neue Städte: Modelle urbaner Zukunft (Siegfried Atteneder)
Sektion 5: Visionen des guten Endes: Liebe, Alter, Tod (Inga Anderson)

IFK_Faculty
Karin Harrasser (Kunstuniversität Linz, Abteilung Kulturwissenschaft), Andreas Gehrlach (Humboldt-Universität zu Berlin, Institut für Kulturwissenschaft), Elena Esposito (Universitäten Bielefeld, Modena und Reggio Emilia, Sozialwissenschaft), Siegfried Atteneder (Kunstuniversität Linz, Abteilung Architektur), Inga Anderson (Deutsches Luft- und Raumfahrtzentrum, Bereich Bildung, Gender)

TEILNEHMERINNEN
NachwuchswissenschafterInnen und kulturwissenschaftlich versierte KünstlerInnen, die ein zentrales Interesse an Kulturwissenschaften haben. Österreichische BewerberInnen oder solche, die an österreichischen Wissenschaftseinrichtungen arbeiten, werden besonders zur Antragstellung ermutigt.

BEWERBUNGSFRIST: 12.2. bis 17.3.2019
an: akademie@ifk.ac.at
Das Stipendium beinhaltet Unterbringung im Einzelzimmer, Verpflegung (exkl. Getränke) sowie Bereitstellung von Arbeitsunterlagen. Die Anreise an den Akademieort in Oberösterreich muss selbst übernommen werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Mit herzlichen Grüßen
Ihr IFK_Team
Thread: Informationsabend zum Master Science-Technology-Society   Letzter Post
Geschrieben: Montag, 11. März 2019 09:59:53(UTC)
- English version below-

Liebe Kolleg*innen,

seid ihr daran interessiert ein Masterstudium über die Wechselwirkungen von Wissenschaft, Technik und Gesellschaft zu besuchen?

Wissenschaftliche und technologische Entwicklungen spielen eine wichtige Rolle in der Art und Weise wie wir in modernen Gesellschaften leben, und wie wir uns gesellschaftliche Zukunft vorstellen. Gleichzeitig haben soziale Werte, politische Agenden oder wirtschaftliche Motivationen einen Einfluss darauf wie wissenschaftliche Forschung betrieben und technologische Artefakte designt werden.

Wissenschaft, Technik und Gesellschaft sind demnach untrennbar miteinander verbunden. Hierbei handelt es sich nun um das Forschungsfeld der Wissenschafts- und Technikforschung (STS).

Das Masterstudium des Instituts für Wissenschafts-und Technikforschung der Universität Wien bietet die Gelegenheit diesen Fragenstellungen in einem interdisziplinären und internationalen Setting nachzugehen.

Der STS Master ist englisch-sprachig und startet jedes Wintersemester. Die Anzahl der zugelassenen Student*innen ist beschränkt auf 30 pro Studienjahr. Die Bewerbungsperiode für das Studienjahr 2019-2020 findet zwischen 1. März und 30. April statt.

Um interessierte Student*innen über die Themen und die Struktur des STS Masterstudiums, sowie die Bewerbung, zu informieren, veranstalten wir einen Infoabend. Nach einer Präsentation des Leiters des Studiengangs gibt es die Möglichkeit zum informellen Austausch mit Studierenden des Masterstudiums.


Donnerstag, 14. März um 18:00 (bis 19:30-20:00)
Seminarraum STS (NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010, Wien)

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Für Fragen stehen Ihnen die Studienassistent*innen gerne zur Verfügung: ta.sts@univie.ac.at

Mit freundlichen Grüßen,

Die Studienassistent*innen


-English version-

Dear colleagues,

Are you interested in doing a master’s degree on the relations of science, technology and society?

Scientific and technological developments play a crucial role in how we live in modern societies, and in how we imagine societal futures. At the same time, social values, political agendas or economic logics influence how scientific research is conducted and technological artifacts are designed.

Science, technology and society are hence inextricably interrelated. This constitutes the object of research of the field of Science and Technology Studies (STS).

The master degree “Science-Technology-Society” offered by the Department of Science and Technology Studies of the University of Vienna provides the opportunity to study this in an interdisciplinary and international setting.

The STS master starts every winter semester. The number of students accepted is limited to 30 for each academic year. The application period for the academic year of 2019-2020 will be 1st of March to 30th of April.

We organize an event to inform interested students about the topics and structure of the master programme, and about the application process. After a presentation of the program director, there will be opportunities for informal interaction with current students of the master programme.


Thursday 14th of March: 18:30 (to 19:30-20:00)
Seminar room STS (NIG Universitätsstraße 7/Stg. II/6. Stock, 1010 Wien)

The event will be held in English.

If you have any questions, please contact the STS Teaching Assistants: ta.sts@univie.ac.at

Kind regards,
The Teaching Assistants
Thread: Beratungszeiten 11.03. - 15.03.   Letzter Post
Geschrieben: Donnerstag, 07. März 2019 20:16:06(UTC)
Liebe Mitstudies,

in der kommenden Woche (11.03. - 15.03) beraten wir zu folgenden Zeiten:

Montag, 11. März, 17:00 - 18:30 Uhr
Freitag, 15. März, 12:30 - 14:00 Uhr

Bei Fragen kommt einfach vorbei, es ist keine Terminvereinbarung notwendig.

Liebe Grüße
StV Translation
Thread: Newsletter März 2019   Letzter Post
Geschrieben: Mittwoch, 06. März 2019 11:00:55(UTC)
Liebe Mitstudis,

nun sind die Ferien wohl oder übel zu Ende und das Sommersemester beginnt!
Ein herzliches Willkommen all unseren Erstsemestrigen und wir begrüßen
natürlich auch alle anderen Studis zurück am ZTW. Für den Semesterstart
haben wir wieder viele nützliche Infos für euch!

**************************************************************


1. Anmeldefristen:
- LVen
Prüfungen
2. Erstis-Infoveranstaltung + Mentoring
3. Lehrproben „Literarisches Übersetzen“
4. Beratungszeiten

**************************************************************

1. ANMELDEFRISTEN

1.1. LEHRVERANSTALTUNGEN

Die Lehrveranstaltungstermine des kommenden Semesters könnt ihr über das
aktuelle Vorlesungsverzeichnis einsehen.

Die Anmeldung läuft über das elektronische Anmeldesystem
(uspace.univie.ac.at) und ist für alle Lehrveranstaltungen verpflichtend!

Die 1. Anmeldephase ist leider schon vorbei. Wenn noch freie Plätze
vorhanden sind, könnt ihr euch auch während der 2. Anmeldephase für LVs
anmelden. Die 2. Anmeldephase läuft von 11. März 2018 (9:00 Uhr) bis 15.
März 2019 (17:00 Uhr).

Die An- und Abmeldung von den Vorlesungen ist noch bis 30. Juni 2018 (23:59
Uhr) möglich. Die Abmeldung von den prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen
ist aber nur bis 31. März 2019 möglich.

1.2. PRÜFUNGEN

Liebe Studis!

Wenn ihr vorhabt, die PIK- oder die Modulprüfungen im April 2019 zum 2.
Termin zu machen, müsst ihr euch rechtzeitig dafür anmelden.
Die Anmeldephase für die PIK- und Modulprüfungen findet ebenso von 11. März
bis 15. März 2019 statt.

2. Orientierungsveranstaltung BA + Mentoring

Die Studienprogrammleitung organisiert für die Erstsemestrigen eine
Informationsveranstaltung und informiert Studierende über die Planung des
ersten Semesters und beantwortet auch gerne andere Fragen zum Studium am 6.
März.
Die Orientierungsveranstaltung zum Studium findet im Rahmen der OV/VO STEOP
Transkulturelle Kommunikation: „Kommunikation und Translation“ statt.
Datum: Mittwoch, 6. März 2019, von 11:00-12:30 Uhr
Ort: Hörsaal 5 des Zentrums für Translationswissenschaft
Ein weiterer Informationstermin findet im Rahmen der OV am 10. April 2019,
11:00-12:30 Uhr im Hörsaal 5 statt.

Die Erstsemestrigen können sich im Rahmen der Ersti-Infoveranstaltung für
das Mentoring anmelden und dann während des Semesters betreut werden. Die
Betreuung erfolgt durch Steop-MentorInnen, die StudienanfängerInnen durch
die StEOP begleiten, um ihnen mit Rat, Tat, praktischen Tipps und Tricks
zur Seite zu stehen: Etwa „Lernen lernen“ oder wie man sich am besten auf
die Modulprüfungen vorbereitet.

3. LEHRPROBEN „LITERARISCHES ÜBERSETZEN“

Im Zuge des Besetzungsverfahrens zur Tenure-Track-Professur "Literarisches
Übersetzen“ finden an zwei Tagen Vorträge, Lehrproben und Hearings mit den
sechs Kandidatinnen am Zentrum für Translationswissenschaft statt. Alle
Studierenden des ZTWs werden eingeladen und herzlich willkommen.

Datum: 22. und 25. März 2019
Ort: SR 9

Die genauen Zeiten findet ihr auf der ZTW-Webseite.


4. BERATUNGSZEITEN

Liebe Studis!

Bald legen wir die Beratungszeiten für das Sommersemester 2019 fest. Sobald
wir die Beratungszeiten festgelegt haben, veröffentlichen wir sie über
unsere Kanäle.

Einen schönen Start im Semester wünschen euch

Anastasiia, Christian, David, Melissa, Sascha und Stefan.
Thread: Newsletter Februar 2019   Letzter Post
Geschrieben: Mittwoch, 06. März 2019 11:00:17(UTC)
Liebe Mitstudis,

hoffentlich habt ihr das Wintersemester auch gut hinter euch gebracht,
jetzt geht es aber erstmal ab in die Ferien. Von uns gibt es hier noch alle
Infos, die ihr in den nächsten Wochen noch brauchen könnt!

**************************************************************

1. Anmeldefristen:
- LVen
- Prüfungen
2. STEOP-Mentoring
3. ÖH-WAHLEN
4. Beratungszeiten

**************************************************************

1. ANMELDEFRISTEN

1.1. LEHRVERANSTALTUNGEN

Die Lehrveranstaltungstermine des kommenden Sommersemesters könnt ihr über
das aktuelle Vorlesungsverzeichnis einsehen.

Die Anmeldung läuft über das elektronische U:Space Anmeldesystem und ist
für alle Lehrveranstaltungen verpflichtend!

Die 1. Anmeldephase läuft von 11. Februar (9 Uhr) bis 1. März 2019 (17
Uhr).
Wenn ihr es aus irgendeinem Grund nicht geschafft habt, euch während der 1.
Anmeldephase anzumelden, könnt ihr euch während der zweiten Anmeldephase
für noch freie Plätze anmelden.
Die 2. Anmeldephase läuft von 11. März 2019 (9 Uhr) bis 15. März 2019 (17
Uhr).

Die An- und Abmeldung für Vorlesungen ist bis 30. Juni 2019 möglich. Die
Abmeldung von den prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen (UE, PS, SE,
VOUE,…) ist aber nur bis 30. März 2019 möglich.

Weitere Informationen findet ihr auf der ZTW-Webseite.

1.2 PRÜFUNGEN

Die nächste Prüfungswoche Anfang März findet von 4. bis 8. März 2019 statt.


Die Anmeldung für die Prüfungen des 2. Termins des Wintersemesters 2018/19
findet eine Woche vor der Prüfungswoche statt. Man kann sich von 25.
Februar (00:01 Uhr) 2019 bis 3. März 2019 (23:59 Uhr) anmelden.

2. STEOP-MENTORING

Das ZTW sucht STEOP-MentorInnen!

Was tun Steop-MentorInnen?
Steop-MentorInnen begleiten StudienanfängerInnen durch die STEOP, um ihnen
mit Rat, Tat, praktischen Tipps und Tricks, etwa wie man sich am besten auf
die Modulprüfungen vorbereitet, zur Seite zu stehen.

Wenn ihr im Masterstudium Translation studiert oder fortgeschrittene
Studierende des BA “Transkulturelle Kommunikation“ seid,
kontaktfreudig, aufgeschlossen seid, gerne im Team arbeitet und für neue
Herausforderungen bereit seid, wisst, wie man über die Hürden im
Studienplan, in der Bibliothek oder am Institut springt und wenn ihr eure
Begeisterung und eure Erfahrung jüngeren Studierenden vermitteln wollt,
dann seid ihr genau richtig, um eine Gruppe von ca. 10 -15 Erstsemestrigen
im Sommersemester 2019 als MentorIn zu betreuen!
Dafür werdet ihr natürlich ausgebildet, und zwar in einem verpflichtenden
Workshop zum Thema Anleiten von Lerngruppen. Dabei lernt ihr
Grundsätzliches zu eurer Rolle und zum Mentoringprozess.

Termine:
Anleiten von Lerngruppen, 21.2.2019 von 9 bis 18 Uhr im SR 6 am ZTW
Information über das BA-Curriculum und die StEOP-Phase für MentorInnen,
6.3.2019 von 9:30 bis 11 Uhr gemeinsam mit Christina Pfaller
Weitere gemeinsame Besprechungstermine: 
3.4.2019 9:30 bis 11 Uhr

8.5.2019 9:30 bis 11 Uhr 
12.6.2019 9:30 bis 11 Uhr
Ist Mentoring in meinem Studium anrechenbar?
Für MA-Studierende: Ja, und zwar mit 5 ECTS für die Individuelle
Fachvertiefung im MA Translation. Und eine offizielle Bestätigung, dass ihr
als MentorIn tätig wart, macht sich in jedem Lebenslauf gut.
Für BA-Studierende: Ihr erhaltet eine offizielle Bestätigung, dass ihr als
MentorIn tätig wart.

Ihr könnt euch ab sofort unter dem Betreff „Ich möchte gerne MentorIn
werden“ bei der SPL-Assistentin anmelden: christina.pfaller@univie.ac.at
Eine kurze Beschreibung der Motivation ist von Vorteil. Da die
MentorInnenzahl begrenzt ist, wird sich die SPL nach der Anmeldefrist bei
euch melden. Die Anmeldefrist endet am 7.2.2019.

3. ÖH-WAHLEN

Liebe Studis! Alle zwei Jahre werden alle Ebenen der ÖH von den
Studierenden neu gewählt. Bei der ÖH-Wahl entscheidet ihr auf
demokratischem Wege, von wem ihr in den nächsten zwei Jahren in der
HochschülerInnenschaft vertreten werdet. Vom 27.-29. Mai 2019 ist es wieder
so weit: ihr könnt eure Vertretung wählen und damit euren Interessen
Gewicht verschaffen.

Damit ihr wahlberechtigt seid, müsst ihr bis zum Stichtag, am 28. März euer
Studium als fortgesetzt melden. Das bedeutet, dass auch ihr ÖH-Beitrag bzw.
eure Studiengebühren bezahlt sein müssen.

Wir würden uns über eure Unterstützung freuen! Bald veröffentlichen wir
Informationen, wer von uns sich für die Wahlen aufstellen wird.

4. BERATUNGSZEITEN

Liebe Studis!

Wenn ihr während der Semesterferien unseren Rat brauchen, sind wir gerne
für euch da!
Unsere Februar-Beratungszeiten stehen schon fest:

4. Februar, Montag – 12:00 -13:30
14. Februar, Donnerstag - 11:00 – 12:30
21. Februar, Donnerstag - 11:00 - 12:30
28. Februar, Donnerstag - 12:00 - 13:30

Kommt vorbei, wenn ihr Fragen habt! Wir sind während der Beratungszeiten
auch telefonisch unter +43 (0)1 42 77 19 673 erreichbar!
Wir wünschen euch ganz herzlich schöne Ferien!

Euer StV-Team
Anastasiia, Christian, David, Melissa, Sascha und Stefan
Thread: EFA 2019: Ab sofort Stipendien zu vergeben   Letzter Post
Geschrieben: Montag, 04. März 2019 13:45:17(UTC)
Wissenschaftlicher Austausch und internationaler Dialog
Ein Stipendium bietet die Möglichkeit, an den Seminaren, Breakout-Sessions und Plenardebatten des Europäischen Forums Alpbach teilzunehmen. Das Angebot richtet sich an unter 30-Jährige aus aller Welt, die mit frischen Ideen für Wissenschaft und Gesellschaft im Gepäck nach Alpbach kommen wollen.

Alle Informationen zu den Bewerbungsmodalitäten stehen ab sofort online:
www.alpbach.org/de/stipendien/

Die Bewerbungsfrist endet am 29. März 2019.